DIESE WEBSEITE NUTZT COOKIES

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Weitere Informationen über Cookies und deren Verwendung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Antworten auf die häufigsten Fragen rund um die Partikelanalyse und unsere Produkte

  • Was ist der Unterschied zwischen spezialgereinigten und Probenflaschen "Ultra Clean"?

    IBR-Probenflaschen "Ultra Clean" erfüllen die ISO 5884 und haben eine Reinheit nach ISO 4406 11/9/6. Die Eignung und Kontrolle des Reinigungsverfahrens der Probenflaschen erfolgt nach ISO 3722. Der Reinheitsgrad wird kontinuierlich kontrolliert und durch ein Zertifikat bestätigt. Eine sekundäre Verschmutzung durch die Probenflasche nach ISO 5884 kann ausgeschlossen werden.

    IBR-Probenflaschen "Ultra Clean" sind die Grundvoraussetzung für eine exakte Ölanalyse. 

    Spezialgereinigte Probenflaschen haben einen durchschnittlichen Reinheitsgrad nach ISO 4406 13/9/8. Es erfolgt keine kontinuierliche Überprüfung des Reinheitsgrades. Spezialgereinigte IBR-Probenflaschen eignen sich für alle Arten von Analysen, z.B. chemisch-physikalischen Ölanalysen, wo eine nicht definierte Reinheit der Probenflaschen das Analyseergebnis nicht gravierend verfälscht. 

    Spezialgereinigte IBR-Probenflaschen sind im Vergleich zu IBR-Probenflaschen "Ultra Clean" die deutlich günstigere Alternative.

  • Wann werden spezialgereinigte und wann Probenflaschen "Ultra Clean" eingesetzt?

    Das gewünschte Analyseergebnis bestimmt den Einsatz von spezialgereinigten oder IBR-Probenflaschen "Ultra Clean".

    Für eine exakte Partikelanalyse sind IBR-Probenflaschen "Ultra Clean" nach ISO 5884 zwingend. Mehr Informationen zur Partikelanalyse finden Sie hier.

    Für chemisch-physikalische Analysen können auch spezialgereinigte IBR-Probenflaschen verwendet werden.

    Ob Ölproduzenten, Ingenieurbüros oder Filter-, Windkraftanlagen-, Baumaschinen- und Hydraulikanlagenhersteller - IBR-Probenflaschen kommen bei tribologischen Untersuchungen und in allen Bereichen, in denen ein exaktes Analyseergebnis wichtig ist, zum Einsatz.

  • Warum werden Probenflaschen aus hochwertigem Glas verwendet?

    Das Ziel jeder Ölanalyse ist den Zustand des eingesetzten Fluids exakt und ohne Beeinflussung zu ermitteln.

    Die Vorteile der Glasflaschen für eine exakte Analyse:

    • Glasflaschen sind von der Oberfläche glatter als Kunststoffflaschen. Kleinstpartikel können nicht an der Oberfläche haften.
    • Kunststoffflaschen beeinflussen durch die elektrostatische Anziehung und dem Abrieb beim Verschließen der Flaschen das Ergebnis der Analyse.
    • Die ISO 5884 fordert eine Glasflasche.

     

    Weitere Vorteile von Glas- zu Kunststoffflaschen:

    • Glasflaschen sind temperatur-, öl-, säure- und laugenbeständig.
    • Glasflaschen sind hervorragend recycelbar.
  • Warum werden hochwertige Polypropylen-Deckel mit Lippendichtung verwendet?

    Hochwertige Polypropylen-Deckel mit Lippendichtung garantieren nach der Reinigung eine Reinheit nach ISO 5884 sowie einen sicheren Verschluss. Darüber hinaus sind sie temperaturbeständig, bruchstabil und haben keinen Abrieb beim Verschließen der Probenflaschen.

    Deckel mit Einlage entsprechen bedingt durch den Abstand zwischen Deckel und Einlage nicht der hohen Anforderung nach ISO 5884. Zudem kann eine Einlage ausfasern und das Analyseergebnis beeinflussen.

  • Wann und warum soll eine Ölanalyse gemacht werden?

    Eine Verschmutzung der eingesetzten Öle kann schon vor der Montage im System vorhanden sein. Sie kann bei der Montage vom System entstehen, sich während des Betriebs bilden oder von außen in das System eingebracht werden.

    Auch Frischöle haben oftmals eine unzureichende Reinheit. Sie sollten deshalb vor der Integration in das System analysiert werden, um Verunreinigungen durch das Befüllen zu vermeiden.

    Die qualitative Ölanalyse gibt zusätzlich zur quantitativen Partikelanalyse wichtige Informationen über den Wassergehalt und den Ölzustand. 

    Die Ölanalyse sollte durchgeführt werden:

    • Bei einem Anstieg der Partikel für die Ermittlung der Ursache 
    • Nach der Erstinbetriebnahme von Systemen
    • Nach der Bearbeitung von Bauteilen im System
    • Nach der Reparatur von Bauteilen im System
    • Das Öl vor dem Befüllen in das System
    • Nach Vorgabe vom Hersteller
    • Zur Optimierung der Ölwechselintervalle
  • Welche Anforderungen müssen Probenflaschen nach ISO 5884 erfüllen?

    Die ISO 5884 wurde für die Luft- und Raumfahrt entwickelt um ein exaktes und replizierbares Analyseergebnis zu garantieren.

    Die ISO 5884 schreibt das Verfahren zur Probenentnahme und Bestimmung der festen Verunreinigungen in Hydraulik-Flüssigkeiten vor.

    Einige Kriterien der ISO 5884 (verkürzt) für Probenflaschen, dem Reinigungsverfahren und der Reinheit sind:

    Abschnitt 6: Probenflaschen

    • Die Probenflaschen müssen aus Glas sein.
    • Die Verschlusskappe muss so hergestellt sein, dass sie keine Verunreinigung verursachen kann

     

    Abschnitt 7.4: Eignung und Kontrolle des Reinigungsverfahrens

    • Die gereinigten Probenflaschen müssen nach ISO 3722 überprüft werden

     

    Abschnitt 9.1.1: Reinheit der Flaschen nach ISO 5884

    • Bei 100 ml Prüfflüssigkeit, weniger als 500 Partikel mit 5µm und weniger als 200 Partikel mit 10µm
  • Die gängigsten Klassifizierungen für die Reinheit von Ölen

    Die gängigsten Klassifizierungen für die Reinheit von Öl dienen zur Codierung der Anzahl der Partikel.

    Die Normen bedienen sich eines Zahlenschlüssels für den Grad der Verschmutzung durch feste Partikel.

    • ISO 4406, drei Klassen:
      >   4 µm
      >   6 µm
      > 14 µm

    • NAS 1638, fünf Klassen:
        5 - 15 µm
      15 - 25 µm
      25 - 50 µm
      50 - 100 µm
      > 100 µm sind abgelöst durch SAE AS 4059 Aerospace Fluid Power

    • SAE AS 4059, sechs Klassen:
      A (>   4 µm)
      B (>   6 µm)
      C (> 14 µm)
      D (> 21 µm)
      E (> 38 µm)
      F (> 70 µm)

  • In welchen Bereichen werden die IBR-Probenflaschen eingesetzt?

    IBR-Probenflaschen eignen sich für alle Ölanalysen in Bereichen, wo ein exaktes, replizierbares Ergebnis erzielt werden muss - sei es in Laboren und Ingenieurbüros für tribologische Untersuchen, bei Öl-, Hydraulikanlagen- und Partikelgeräteproduzenten oder bei Filter-, Windkraftanlagen-, Flugzeug- und Baumaschinenherstellern.